Imkerausfahrt ins Böhmische Mittelgebirge Blanka Stara

Liebe Familie Stara,

gern denken wir an die Begegnung unserer Imkervereine (Pirna und Umgebung/Lohmen und Umgebung) zurück. Es sind nun  schon drei Wochen vergangen und wir möchten uns endlich wieder mal bei Euch melden. Die Fahrt war sehr erlebnisreich und wir haben viele schöne und interessante Dinge gesehen.

Über Hrensko, Decin, Ceska Kamenice und Novi Bor sind wir nach Lindava gefahren. Dort haben wir eine Glasfabrik besucht und den Glasbläsern bei der Arbeit  zugesehen. Die Vulkanberge des Lausitzer Gebirges haben uns sehr beeindruckt. Z.B. Rusova, Studenec, Klic, Jedlova und Javor. Bei Lindava sahen wir die historische Einsiedelei/Felsenburg Sloup.

Über Ceska Lipa sind wir ins Tal der Elbe gefahren. Der Busfahrer suchte in Lovosice eine Tankstelle in der er eine Vignette für den Reisebus kaufen konnte. Das hat sehr lange gedauert und es war ein großer Umweg. Da es ein neuer Bus war, hatte er noch keine Vignette. Nach der Überquerung einer schmalen Brücke war der Bus nicht mehr neu. Aber es gab für den Fahrer keine Probleme mit seinem Chef.

Dann waren wir auch schon mitten in eurem wunderschönen Böhmischen Mittelgebirge mit seinen faszinierenden Basaltkegeln: Hazmburg, Milesovka, Lovos und weiter süd/westlich: Borec, Oblik, Rana...

Mit Verspätung sind wir dann endlich bei Euch in Libochovice angekommen. Aber mit dem Mittagessen hat ja alles noch gut geklappt und alle waren satt und glücklich.

Sehr interessant war auch der Besuch im Imkermuseum im Zamek Kolec bei Kladno. Dort wurden bereits vor 100 Jahren Imkerbedarfs-Artikel und Maschinen/Schleudern produziert, wenn ich das richtig verstanden habe.

Auf der Fahrt nach Podsedice sahen wir den legendären Berg Rip. Martin, unser Dolmetscher erzählte uns von der Sage um den Urvater Cech, der sein Volk aus dem Osten hierher brachte...

Endlich am späten Nachmittag trafen wir den Imker Radek Geletic in seinem Heimatdorf Podsedice. Er zeigte uns seine Imkerei und die Honiggewinnung/Verarbeitung.

Wie macht er das nur alleine mit 400 Bienenvölkern? Leider konnten wir dort nicht alles sehen.

Um 18.00 mußten wir uns schweren Herzens von Euch verabschieden. Der Fahrer durfte nur bis 20.00 Fahren.

Vielen Dank für Eure Hilfe bei der Vorbereitung u. Durchführung der Fahrt.

Es ist schön und wichtig wenn wir Imker in unserer EU zusammenkommen, uns helfen und unsere Imkerkultur Pflegen.

Wir (IV Lohmen) waren 2006 auf Besuch im Bieneninstitut in Dol an der Moldau. Einige unserer Imker holen noch heute dort Königinnen.

An dieser Stelle möchten wir unsere Einladung an Euch erneuern. Kommt uns doch bald einmal besuchen. Man kann das auch mit kulturellen Veranstaltungen verbinden wie z.B. Stadtfest Pirna, Naturmarkt Wehlen, Kanonendonner auf der Festung Königstein...

Unsere Vereine organisieren jedes Jahr eine Busfahrt. Damit der Bus auch voll wird machen wir die Fahrt in letzter Zeit gemeinsam Pirna/Lohmen.

Im September 2019 fahren wir (wahrscheinlich) ins Erzgebirge. Dort besuchen wir u.a. eine Fabrik für Räucherkerzchen und eine Großimkerei mit der weltberühmten Apitherapie zum Inhalieren der Bienenstockluft. Da könntet Ihr auch gerne mitkommen.